Arbeitsgruppe "Vor- und Frühgeschichte"

Der Arbeitsgruppe Vor- und Frühgeschichte ist es in den vergangenen Jahren gelungen, der abwechslungsreichen und bewegten Geschichte unserer Heimatstadt Kemnath einige neue Kapitel hinzuzufügen.

In jahrelangen und planmäßigen Absuchen der Felder rund um Kemnath konnten Spuren - in Form von Versteinerungen - gefunden werden, die aus einer Zeit stammen, in der die Erde noch nicht von Menschen besiedelt war. 

Neben  versteinertem Holz konnten am Stadtrand von Kemnath Fossilien aus der Zeit der Trias (ca. 250 - 200 Millionen Jahre v. Chr.) vom Nothosaurus, Placodus, Pistosaurus und von Seelilien (dies sind trotz ihres Namens Tiere) geborgen werden.


Die ältesten Nachweise über die Anwesenheit von Menschen im Raum Kemnath reichen zurück bis in die mittlere Altsteinzeit (ca. 200.000 - 50.000 v. Chr.). Diese Werkzeuge aus Stein sind von Menschen der Neandertalergruppe gefertigt worden.

Die Arbeitsgruppe Vor- und Frühgeschichte kann mit ihren Funden von mittlerweile rund 50 Fundplätzen rund um Kemnath belegen, dass in allen Abschnitten der Steinzeit Menschen bei uns gejagt oder auch Ackerbau und Viehzucht betrieben haben. Die Arbeitsgruppe ist weiterhin bestrebt, mehr Licht in das Dunkel unserer frühen Geschichte zu bringen. In den Herbst- und Frühjahrsmonaten, wenn die Felder gepflügt und ein kräftiger Regen die ausgepflügten Gegenstände abgewaschen hat, sind die Mitglieder der Gruppe wieder auf Spurensuche. Natürlich werden alle Funde dem zuständigen Landesamt für Denkmalpflege zur Begutachtung vorgelegt.


Neben Führungen von Schulklassen im Museum, bei denen die Kinder auch einmal selbst ein Steinwerkzeug herstellen dürfen, bieten wir den Schulen auch an, zu einer oder zwei Steinzeitstunden in die Klasse mit den entsprechenden Exponaten zu kommen.

Herr Hans Bäte
Schulstr. 5
95508 Kulmain
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Footer Bild